Schmeckt wie Frühling am Mittelmeer – Orangenminz-Pesto

Woher ich weiß, wie Frühling am Mittelmeer schmeckt? Ich weiß es nicht 🙂
Aber auch hier sieht es ja bereits verdächtig nach Frühling aus. Damit beginnt auch für die Gärtnereien die Saison. Überall sieht man Frühlingsblüher; aber auch die ersten Kräuter werden schon angeboten. Zum Auspflanzen ist es für die meisten von ihnen zwar noch zu früh, aber für die Planung ist jetzt genau die richtige Zeit und man kann sich schon die ersten Anregungen holen. Letztes Jahr habe ich noch kurz vor Saisonende supergünstig einen Topf mit Orangenminze erstanden. Auf dem Blumenstecker stand ein Rezept für ein Orangenminz-Pesto. Ich habe es ausprobiert und war so begeistert von dem herrlichen Aroma, dass die beiden Gläschen in Nullkommanix leer waren.
Ich möchte Euch das Rezept nicht vorenthalten: vielleicht bekommt Ihr ja auch Lust, Euch Orangenminze in den Garten zu holen. Allerdings findet man sie wohl nur in gut sortierten Gärtnereien. Ich habe sie im Topf zu überwinten versucht; hoffentlich ist mir das gelungen. Andernfalls weiß ich ja jetzt, wo ich sie bekomme.
Hier also das Rezept:
1 Tasse geröstete Cashewkerne
1 Tasse Basilikum-Blätter
1 Tasse Orangenminz-Blätter
1 Tasse gutes Olivenöl
abgeriebene Schale von einer Bio-Orange
Salz, Pfeffer
Alles zusammen in einem hohen Gefäß mit dem Schneidstab pürieren und abschmecken – das Öl nach und nach zugeben. Das Pesto in ein Schraubglas füllen. Darauf achten, dass es immer mit Olivenöl bedeckt ist. Gut verschlossen in den Kühlschrank stellen. Für Nudeln, Salatsaucen, Gemüsegerichte, Dips etc., etc.
P.S. Heute habe ich die allerersten Blättchen Bärlauch in meinem Garten geerntet. Darüber demnächst mehr.
Advertisements

7 Kommentare zu “Schmeckt wie Frühling am Mittelmeer – Orangenminz-Pesto

  1. Orangenminze hatte ich mal in meinem Garten! Da muss ich unbedingt auf die Suche gehen.. Ananasminze ist auf jeden Fall noch da, notfalls nehme ich dann die…
    Vielen Dank für das schöne Rezept,
    Cheriechen

  2. Ich wurde für den „Liebster-Blog“-Award nominiert und war dadurch selbst an der Reihe zu nominieren. Du bzw Ihr könnt ja mal bei mir auf den Blog gucken und den Award dann auch selbst an andere „verleihen“, ich finde die Idee einfach schön, sich gegenseitig auf die Weise zu unterstützen und kennenzulernen.

  3. Hhmm, sehr interessant! 🙂 Das Rezept werde ich mir merken! Und irgendwie werde ich gerade den Gedanken nicht los, dass ich das demnächst mal (allenfalls unter Zugabe von einem Löffelchen Puderzucker) zu Dessert versuchen sollte 😉

  4. Pingback: Leichter Sommer-Sattmacher: Süßkartoffelsalat mit Avocado | Auf die gute (alte) Art

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s