Ausflug nach Bullerbü – Blaubeer-Cheesecake

medaillon tatjana

Ihr Lieben,

hat Euch Astrid Lindgren auch durch Eure Kindheit begleitet? Bei uns waren Pippi Langstrumpf, Michel aus Lönneberga, Karlsson vom Dach und all die anderen wunderbaren Helden und Heldinnen aus Schweden immer im Kinderzimmer präsent. Mein absolutes Lieblingsbuch von Astrid Lindgren war – und ist – übrigens „Die Kinder aus Büllerbü“. Und deswegen würde ich Euch gern mitnehmen auf einen Ausflug nach Bullerbü. Packt Eure Koffer und kommt mit – in Eure Küche. Denn jetzt könnt Ihr Euch (zumindest das kulinarische) Bullerbü nach Hause holen – zum Beispiel mit diesem traumhaften Blaubeer-Cheesecake.

Das Original-Rezept stammt aus diesem Büchlein:

bullerbü

Und so gehts 🙂

Für den Boden habe ich einen ganz normalen Mürbteig verwendet und einen Teil des Mehls durch gemahlene Haselnüsse ersetzt. Ein Rezept findet Ihr zum Beispiel hier.

blaubeer1

Für die Füllung braucht Ihr:

450g Frischkäse (Doppelrahmstufe)

200g Blaubeeren

3 Eier

100g Zucker

Abgeriebene Schale einer Zitrone

Für das Topping:

430g Creme Fraiche

50g Zucker

das Mark einer Vanilleschote

Und für den Fruchtspiegel:

200g Blaubeeren

30 ml Wasser

50g Honig

1 TL Pfeilwurzelmehl

Abgeriebene Schale 1/2 Zitrone

blaubeer3

Und dann gehts los: Eine 26er Springform fetten, den Mürbteig hineindrücken (am besten geht es, wenn er sehr kalt ist). Den Backofen auf 175°C vorheizen. Dann für die Creme den Frischkäse, die Eier, den Zucker und den Zitronenabrieb verquirlen. Blaubeeren vorsichtig unterheben.

Auf den Mürbteig geben, glatt streichen und (laut Originalrezept) 30 Minuten backen. Bei mir stimmten die angegebenen Backzeiten allerdings überhaupt nicht, ich hatte ihn fast eine Stunde im Ofen.

In der Zwischenzeit die Creme Fraiche mit der Vanille und dem Zucker cremig rühren. Auf den vorgebackenen Kuchen geben und weitere 15 Minuten backen. (Bei mir war es wieder mindestens die doppelte Zeit.

Für das Gelee das Wasser, den Honig und das PFeilwurzelmehl in einem Topf bei mittlerer Hitze verrühren. Blaubeeren unterrühren und langsam aufkochen. Dann den Zitronenabrieb dazu geben und abkühlen lassen.

Den abgekühlten Kuchen mit dem Blaubeer-Gelee bestreichen. Am besten über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

6tag_150315-092447

Und dann genießen – die blauen Lippen und Zähne gehören übrigens dazu 🙂

Advertisements

2 Kommentare zu “Ausflug nach Bullerbü – Blaubeer-Cheesecake

  1. Hört sich sehr lecker an.
    Allerdings musste ich erstmal nach Pfeilwurzelmehl googeln – und habe es bestellt.
    Also steht dem Nachbacken bald nichts mehr im Wege.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s