Beeren-Kokos-Kuchen mit Streuseln

Medaillon Mama
Oft verbinden wir mit bestimmten Bildern, Gerüchen oder Geschmäckern ganz besondere Erinnerungen. So ergeht es mir, wenn ich jetzt über den Markt gehe und die vielen verschiedenen Beeren sehe: Meine Schulfreundin Martina und ich sehen uns sehr selten. Sie wohnt nämlich in München und ich am Niederrhein. Deshalb ist es immer etwas ganz Besonderes, wenn wir uns wieder einmal treffen. Bei meinem letzten Besuch bei ihr empfing mich der Duft von frisch gebackenem Kuchen, und er schmeckte einfach unvergleichlich aromatisch nach Beeren, wie er da noch warm auf meinem Teller lag: süß-säuerlich frisch, saftig und gleichzeitig knusprig. Natürlich musste sie mir das Rezept geben. Bei unserem Familientreffen vor ein paar Wochen hatte ich dann endlich die Gelegenheit, ihn selbst zu backen, denn es sind schon einige Esser nötig, ein ganzes Blech voll Kuchen zu schaffen. Frisch gebacken oder sogar noch leicht warm schmeckt er nämlich tatsächlich am besten.
6tag_120715-152537
Im Originalrezept werden Boden und Streusel getrennt zubereitet. Ich habe einfach etwas mehr Teig gemacht und etwa 1/3 davon für die Streusel zurückbehalten. So hält sich der Aufwand einigermaßen in Grenzen, denn es muss außerdem noch die Quarkmasse zusammengerührt werden.
Doch nun zum Rezept:
Zutaten für Boden und Streusel:
450 g Mehl
1 gehäufter TL Backpuler
300 g Butter
250 g Puderzucker
1 Pckg. Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Ei
zusätzlich für Streusel und Belag: 200 g Kokosflocken
Zutaten für den Belag:
150 g Johannisbeer- oder eine andere säuerliche Marmelade
100 g Kokosflocken
600 g gemischte frische Beeren wie Johannisbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Jostabeeren etc.
(oder TK-Beeren)
500 g Magerquark
50 g zimmerwarme Butter
120 g Puderzucker
1 Pckg. Vanillepuddingpulver
2 Eier
1/4 l Schlagsahne
beerenstreusel
Zubereitung für den Teig:
Mehl mit Backpulver vermischen und mit den übrigen Zutaten rasch zu einem glatten Teig verkneten.
2/3 davon auf ein gefettetes Backblech geben. Unter das übrige Drittel 100 g Kokosflocken mischen und kalt stellen.
Den Teig auf dem Backblech mit Frischhaltefolie bedecken und ihn mit einem Löffelrücken glattstreichen. Kühl stellen.
In der Zwischenzeit die Quarkmasse zubereiten:
Quark mit Butter und Puderzucker glattrühren. Vanillepuddingpulver und Eier, am Schluss die flüssige Sahne darunterrühren.
Frischhaltefolie vom Teigboden abnehmen 😉 und den Boden mit Marmelade bestreichen, mit den restlichen Kokosflocken bestreuen und die Beeren darauf verteilen.
Quarkmasse auf die Beeren geben und vorsichtig verstreichen. Den gekühlten Streuselteig darüberbröseln.
beerenstreusel 2
Im vorgeheizten Backofen bei 175 °C auf der ersten Schiene etwa 40 Minuten backen, bis die Streusel goldbraun sind.
Kurz abkühlen lassen, evtl. mit Puderzucker bestreuen – und genießen!
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s