„Ausgezogene Küchlein“ oder Bauernkrapfen oder Faschingsküchlein …

Medaillon Mama

Hallo, Ihr Lieben,

was wäre der Karneval oder Fasching ohne Schmalzgebäck? Gerade gestern bekam ich nach getaner Arbeit so richtig Lust auf einen Krapfen (o. dgl.). Vor Karneval werde ich es wohl nicht mehr schaffen, aber wo steht eigentlich geschrieben, dass Fettgebackenes nach den tollen Tagen nicht mehr schmeckt? Und wenn Ihr jetzt auch auf den Geschmack gekommen seid, empfehle ich Euch unsere Faschingskrapfen (klick). Den süßen Starter müsst Ihr drei Tage im Voraus ansetzen. Oder Ihr bereitet einfach einen „normalen“ Hefeteig zu, diesen zum Beispiel: klick. Wenn Ihr es mögt, könnt Ihr auch Rosinen darunter kneten.

Und so sehen die Küchlein aus, wenn sie fertig sind:

img_0031

Hier noch einmal der Link zum ausführlichen Rezept: klick.

Gutes Gelingen und Helau, Alaaf oder was auch immer … 😉