Salat mit Wasser- und Honigmelone, Feta und Minze

medaillon tatjana

Mein Dad ist jetzt Rentner. Und das musste natürlich gebührend gefeiert werden. Daher hatten wir am Wochenende Gäste. Und weil es heiß war, und wir zu Kaffee und Kuchen (die Rezepte folgen natürlich) eingeladen hatten, gab es am Abend nur ein paar leichte, erfrischende Snacks.

Und ich wollte unbedingt diesen Salat ausprobieren, da ich in diversen Blogs schon viel Schwärmerei gehört hatte.

Und er ist tatsächlich super lecker, erfrischend und leicht – und super schnell gemacht.

Hier also das Rezept.

Ihr braucht:

1/4 Wassermelone

1/2 Cantaloupe-Melone

1 Päckchen Feta

Saft von 2 Zitronen

4 TL Honig

Salz, Pfeffer

Olivenöl

Frische Minze

melone

Die Melonen und den Feta in Würfel schneiden, die Minze hacken und darüber geben, aus dem Zitronensaft, dem Honig, Olivenöl, Salz und Pfeffer ein Dressing rühren, abschmecken, über den Salat gießen, umrühren, fertig.

Super schnell, sag ich doch 🙂

Schmeckt wie Frühling am Mittelmeer – Orangenminz-Pesto

Woher ich weiß, wie Frühling am Mittelmeer schmeckt? Ich weiß es nicht 🙂
Aber auch hier sieht es ja bereits verdächtig nach Frühling aus. Damit beginnt auch für die Gärtnereien die Saison. Überall sieht man Frühlingsblüher; aber auch die ersten Kräuter werden schon angeboten. Zum Auspflanzen ist es für die meisten von ihnen zwar noch zu früh, aber für die Planung ist jetzt genau die richtige Zeit und man kann sich schon die ersten Anregungen holen. Letztes Jahr habe ich noch kurz vor Saisonende supergünstig einen Topf mit Orangenminze erstanden. Auf dem Blumenstecker stand ein Rezept für ein Orangenminz-Pesto. Ich habe es ausprobiert und war so begeistert von dem herrlichen Aroma, dass die beiden Gläschen in Nullkommanix leer waren.
Ich möchte Euch das Rezept nicht vorenthalten: vielleicht bekommt Ihr ja auch Lust, Euch Orangenminze in den Garten zu holen. Allerdings findet man sie wohl nur in gut sortierten Gärtnereien. Ich habe sie im Topf zu überwinten versucht; hoffentlich ist mir das gelungen. Andernfalls weiß ich ja jetzt, wo ich sie bekomme.
Hier also das Rezept:
1 Tasse geröstete Cashewkerne
1 Tasse Basilikum-Blätter
1 Tasse Orangenminz-Blätter
1 Tasse gutes Olivenöl
abgeriebene Schale von einer Bio-Orange
Salz, Pfeffer
Alles zusammen in einem hohen Gefäß mit dem Schneidstab pürieren und abschmecken – das Öl nach und nach zugeben. Das Pesto in ein Schraubglas füllen. Darauf achten, dass es immer mit Olivenöl bedeckt ist. Gut verschlossen in den Kühlschrank stellen. Für Nudeln, Salatsaucen, Gemüsegerichte, Dips etc., etc.
P.S. Heute habe ich die allerersten Blättchen Bärlauch in meinem Garten geerntet. Darüber demnächst mehr.